Kumano Taiko Dojo

Traditionell Japanisches Trommeln

Philosophie

Dōjōname:

Kumano Kodo

Der Name meines Dōjō leitet sich vom "Kumano Kodo" ab, einen Pilgerweg in Japan, welchen Eitetsu Hayashi in seinem 1999 komponierten Stück "道をゆく人 - MICHI O YUKU HITO" besingt. Ein Stück, welches ich 2011 von Peter SU Markus begonnen habe zu lernen und in dieser Zeit gleichzeitig die Räume meines ersten eigenen Trainingsraumes bezogen habe.

Dōjōphilosophie:

Geprägt durch die Ausbildung meiner Lehrer Peter Su Markus und Anne Wagner seit 2007, habe ich mich verpflichtet die Taiko in meinem Dōjō mit großem Respekt vor ihren traditionellen Ursprüngen und genau so zu schlagen, wie ich es von Ihnen selbst oder japanischen Lehrern vermittelt bekommen habe.

Der Lernweg des japanischen Taiko ist für mich vergleichbar mit einem Pilgerweg, welcher aus Höhen und Tiefen besteht, manchmal leicht, manchmal zum verzweifeln schwer. Er besteht aus vielen Wegen und auf allen kann man, die nötige Aufmerksamkeit auf sich selbst und seine inneren Gefühle gerichtet, viel lernen.

Wenn du dich dazu entscheidest, in meinem Dojo die Taiko zu schlagen, dann triffst du damit eine wichtige Entscheidung, die einen „WEG“ zu gehen; die Japaner nennen es DO. Du kannst das Japanische Trommeln nicht nebenbei lernen. Wenn du dazu neigst, dass du zwar jetzt Lust verspürst, aber vielleicht in zwei oder drei Monaten nicht mehr – oder keine Zeit, gerade Wichtigeres zu tun, es interessiert dich was anderes mehr – dann ist das Taiko in meinem Dojo für dich nicht das Richtige.

Es wird so sein, dass das Lernen am Anfang spannend ist, im Laufe der Zeit aber scheinbar uninteressanter. Du musst daher lernen, dass der Weg der japanischen Trommel lang ist, und lang heißt nicht – ein, zwei, drei Jahre und dann hab ich's – das Taiko erschließt sich dir erst völlig, wenn du dein „Ich“ hinten an stellst, wenn es völlig gleichgültig ist, ob du Lust oder Zeit hast, oder ob es dich im Moment weiter zu bringen scheint. Es wird immer Phasen geben, in denen du begeistert bist, und andere, in denen du dich eher durch schleppen wirst. Dennoch findet eine stetiger Lernprozess statt. Veränderungen geschehen unbemerkt und sehr langsam.

Willst du also in meinem Dojo die Taiko schlagen lernen, dann musst du dich bewusst dazu entscheiden, und von da an darf dich nichts mehr vom Üben abhalten – weder Unlust noch Launen, noch sonst etwas Vorstellbares.

Eine Grundregel ist: Stetigkeit – Regelmäßigkeit – Verlässlichkeit - Häufigkeit.

Wer den aufrichtigen Wunsch besitzt, sich auf diesen inneren Weg zu begeben, wer den Mut und den Ehrgeiz besitzt regelmäßig und hart zu trainieren, wer die Taiko nur der Taiko wegen schlagen möchte - einfach, klar, präzise, kraftvoll, Energie überströmend der ist bei mir herzlich willkommen.

Dōjōinhalte:

Laden Sie sich hier eine ausführliche Beschreibung meiner Inhalte und Arbeitsweise innerhalb meines Dojo als PDF herunter.

Interessierten biete ich die Möglichkeit in meinem Dōjō im Rahmen von regelmäßigem Training und verschiedenen Workshopangeboten das traditionelle japanische Taiko, wie ich es lernen durfte, selbst kennen zu lernen.

In meinem Dojo nehmen Basisübungen und das Sprechen lernen von Rhythmusblöcken einen hohen Stellenwert ein.

Denn nur mit einer sehr stabil gefestigten Basis ist es möglich auch komplexere Taikostücke in der von ihnen vorgegebenen Energie schlagen zu können.

Von Mitgliedern meines Dōjō erwarte ich Aufrichtigkeit, Disziplin, Loyalität, Lernbereitschaft und Ausdauer.

...Wichtig ist nicht, besser zu sein als alle anderen.
Wichtig ist, besser zu sein, als du gestern warst!

aus Japan

Wöchentliches Taikotraining

Von Teilnehmern meines Trainings erwarte ich, neben einem regelmäßigen Erscheinen zum Training, ein hohes Maß an Disziplin, psychische Stabilität (Mein Training ist nicht für therapeutische Zwecke geeignet!) und die Bereitschaft körperlich wie geistig vollen Einsatz zu leisten.

Eine Aufnahme in das wöchentliche Training kann erst nach einer Probestunde stattfinden. Diese Probestunden sind kostenfrei.
Training findet in verschiedenen Leistungsstufen statt. Die Dauer einer Einheit beträgt 2 Stunden.

Inhalt: Mein Training ist traditionell so strukturiert, wie ich es selbst von meinen Lehrern gelernt habe und besteht aus ausführlichem Basistraining, Sprechen von Rhythmusblöcken, einfache Übungsblöcke, Übung der dazugehörigen Bewegungen.
Das Training ist sehr Basisorientiert, wir trainieren Kraft, Ausdauer, Geschwindigkeit und Präzision über längere Zeiträume nach Metronom.

Workshops

Workshop für Anfänger

Wann: 11.02.2017, 15.07.2017
Zeit: 11:00 Uhr - 16:00 Uhr
Zielgruppe: 2 - 4 Personen ohne oder mit geringen Vorkenntnissen im japanischen Taiko
Inhalt: In einem Workshop für Anfänger werden die ersten Grundschläge des Japanischen Trommelns vermittelt. Der Teilnehmer lernt den Stand an der Nagadodaiko in der Tachi Uchi Position, das Halten der Bachi, erste Bewegungsformen sowie die wichtigsten Grundschläge, welche sich zu einem kleinen Übungsstück zusammensetzen können.
Anmeldungen sind noch möglich.

Workshopreihe Taiko Intensiv

Wann: 28.01.2017, 18.02.2017, 04.03.2017, 25.03.2017, 22.04.2017, 27.05.2017, 10.06.2017, 01.07.2017, 29.07.2017, 16.09.2017
Diese Workshopreihe kann nur als komplette Reihe besucht werden!
Zeit: jeweils 11:00 Uhr - 17:00 Uhr
Zielgruppe: Taikotrommler mit Vorkenntnissen im japanischen Taiko
Inhalt: In den Jahren, in denen ich mich nun dem regelmäßigen Schlagen der Taiko widme, habe ich immer öfter die Erfahrung gemacht, dass sich die uns alle so faszinierende Energie im japanischen Trommeln, nur mit einer sehr stabil gefestigten und sicheren Basis erreichen lässt. Aus diesem Grund widmen wir uns in dieser Workshopreihe den unterschiedlichen Grundrhythmen und Schlagtechniken des japanischen Taiko. Alle Übungen und Stücke werden mit rechts als auch mit links geschlagen um eine Unabhängigkeit in der Schlagtechnik zu erreichen.
Anmeldungen sind noch möglich. Anmeldeschluss 15.01.1017

Workshopreihe Yokouchi

Wann: 18.03.2017, 13.05.2017, 24.06.2017, 08.07.2017, 05.08.2017, 02.09.2017, 25.11.2017, 09.12.2017
Diese Workshopreihe kann nur als komplette Reihe besucht werden!
Zeit: jeweils 11:00 Uhr - 17:00 Uhr
Zielgruppe: Taiko Trommler, die bereits über eine langjährige Erfahrung im japanischen Taiko verfügen und Interesse daran haben, ihre Fähigkeiten am Hochständer weiter zu verfeinern. Trommler, die an diesem Angebot Interesse haben, sollten vorher bereits zumindest einmal bei mir die Taiko geschlagen haben, damit ich dessen Fähigkeiten an der Taiko beurteilen kann.
Inhalt: In dieser Workshopreihe arbeiten wir an dem Taikostück " 行ったり来たり " welches im Yokouchi Stil geschlagen wird.
Anmeldungen sind noch möglich. Anmeldeschluss 04.03.2017


Weitere Info und Anmeldungen zu meinen Trainingsangeboten, bitte über mein Kontaktformular!
Sollten Sie an einer ernsthaften Zusammenarbeit Interesse haben, dann sprechen Sie mich bitte einfach an.
Wenn Sie sich eine unabhänge Meinung über die Qualität meiner Angebote einholen möchten, wenden Sie sich bitte an Peter Su Markus

...Unermüdliches Arbeiten führt zum Ziel...
Der chinesische Philosoph Konfuzius nannte das den Pfad, der den Schüler geistig voran bringen soll.
Anders als in der westlichen Kunstmusik geht es nicht zu aller erst darum, das Instrument möglichst virtuos zu beherrschen, die Übung ist das Entscheidende, sie schult den Charakter. Nicht musikalische Begabung oder Genie sind das Entscheidende für Erfolg, sondern Wille und Disziplin. Denn je länger der Schüler gearbeitet hat, desto mehr ist seine Persönlichkeit gereift.
Erst wenn er die vom Lehrer vorgegebene Form ganz durchdrungen hat und seinen Wunsch nach eigenem Ausdruck überwunden hat, wird der Schüler selbst zu einem Meister.

(Corinna Hesse + Antje Hinz - Japan Hören; 2005)

Profil

Comic von Andreas Prescher beim Hachijo Taiko

Ich kam 2007 im Rahmen eines Wochenendworkshop der Wirkstatt e.V. in Karlsruhe unter der Leitung von Peter Su Markus zum ersten Mal mit den Inhalten des traditionellen japanischen Taikos in Kontakt.

Von den Inhalten dieses ersten Workshops auf allen Ebenen angesprochen, belegte ich neben einem weiteren Wochenendworkshop der Wirkstatt, einen Wochenendworkshop auf Burg Fürsteneck in Hessen. Im Frühjahr 2008 folgte die Teilnahme an der ersten Taiko Intensivwoche auf Burg Fürsteneck.

Die, während dieser Workshops gesammelten ersten Erfahrungen führen zu der Entscheidung das traditionelle japanische Taiko zu einem Teil meines Lebensweges werden zu lassen. Ich lerne Anne Wagner kennen und beginne bei ihr das regelmäßige Training an der Taiko. Gleichzeitig schließe ich mich damit der traditionellen Haguruma Daiko Schule von Peter Su Markus an.

Seit der Anschaffung meiner ersten Nagado und Shime Daiko im Frühjahr 2008 übe ich mich fast täglich im Schlagen der Taiko.

Von 2008 bis 2010 fahre ich regelmäßig ein bis zwei Mal in der Woche in das Haguruma Daiko Dojo Pfalz um bei Anne Wagner zu trainieren. Außerdem nehme ich in der selben Zeit regelmäßig an den unterschiedlichen Workshopangeboten von Peter Su Markus im Rahmen des Gruppentrainings der damaligen Mitgliedsgruppen der Deutschen Taiko Foundation teil. Unter anderem in Fulda, Dietzenbach, Boppard, Laufen und im Haguruma Daiko Dojo selbst.

Die Teilnahme an den Taiko Intensivwochen der Burg Fürsteneck gehört seit 2008 zu einem festen Bestandteil meiner Ausbildung.

Im Jahr 2011 habe ich das 熊野太鼓道場-Kumano Taiko Dōjō gegründet.

Im selben Jahr habe ich ebenfalls am Hayashi Taiko Projekt meines Lehrers Peter Su Markus teil genommen, gefolgt von der Teilnahme in der Arbeitsgemeinschaft traditionelles Taiko im Hagurumadaiko Dojo in Düsseldorf 2012-2016.

Ab 2012 habe ich beschlossen die Arbeitsinhalte des 熊野太鼓道場-Kumano Taiko Dōjō weniger auf Kumi-Daiko, sondern auf den Stil des Hachijo Daiko zu zentrieren.

Ab 2014 intensiviere ich meine, im 熊野太鼓道場-Kumano Taiko Dōjō statfindenden Arbeitsgemeinschaften. Parallel zu diesen Vermittlungsangeboten erarbeite ich ein eigenes Taikostück "行ったり来たり", welches im Stil des Hachijodaiko geschlagen wird und unter einer Creativ Commons Lizenz steht und ab sofort im 熊野太鼓道場-Kumano Taiko Dōjō erlernt werden kann.


Seit 2007 besuche und besuchte ich den Unterricht folgender Taikolehrer und Vermittler:

...Ich kann verstehen, dass sich die Menschen, die das Wadaiko mögen, von der modernen Art des Trommelns angezogen fühlen, aber ich würde es begrüßen, wenn sie sich mehr auf den Basisweg des Wadaiko und dessen Geist konzentrieren würden. Wenn sie dies langweilig finden, sind sie für das Wadaiko nicht geeignet.

Eitetsu HAYASHI, März 2011

Peter Su Markus

Peter Su Markus

Kanako Yokoi

Kanako Yokoi

Yuji Utzuki

Yuji Utzuki

Kontakt

Andreas Prescher

Haslacherstraße 24
77704 Oberkirch
Deutschland
+49 7802 983634

Kumano Taiko Dojo

Okenstraße 111
77652 Offenburg
(nur 10 Minuten Gehweg vom Hauptbahnhof)

Haftungsausschluss

Dies ist ein privates Internet-Angebot. Ich übernehme keine Haftung für die Richtigkeit von Angaben.

Hinweis zu externen Verweisen

Sämtliche Hyperlinks auf meinen Seiten, die auf fremde Webseiten verweisen, sind speziell für Sie ausgesucht und ich distanziere mich auf gar keinen Fall von diesen. Natürlich können sich die Inhalte der verlinkten Seiten ohne mein Wissen ändern. Sollten Ihnen bestimmte Hyperlinks problematisch vorkommen, melden Sie sich bitte bei mir. Ansonsten gehe ich davon aus, dass Sie eigenverantwortlich genug sind, und selbst entscheiden, welche Inhalte Sie im Internet lesen, oder auch nicht

Datenschutz

Die Nutzung meiner Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf meiner Kontaktseite personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Telefonnummer oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Ich weise darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.